Kulturhausleiterin Rebecca Egeling und Schulleiter Frank Bisterfeld unterzeichnen einen Kooperationsvertrag (06.03.2019)

Die Ergebnisse der Kulturforschung sind ernüchternd. Das Verteilungsmuster der kulturellen Teilhabe hat sich offensichtlich in den letzten Jahrzehnten kaum verändert. Noch immer bleibt die Hälfte der Menschen von öffentlich finanzierten Kulturangeboten wie Museen, Theatern und Konzerten ausgeschlossen. Es gibt zwar mehr Besuche in diesen Einrichtungen, aber nicht unbedingt mehr Besucher. Viele Schülerinnen und Schüler, sowie deren Eltern haben in ihrem bisherigen Leben nie ein Museum oder ein Theater besucht. Dies soll sich nun ändern:

Denn Kulturhausleiterin Rebecca Egeling bringt frischen Wind Lüdenscheids Kulturlandschaft. Mit viel persönlichem Engagement und einem außerordentlich attraktiven Angebot konnte sie die Lehrerschaft und die Eltern der Schulgemeinde vollständig davon überzeugen, eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Kulturhaus und der Adolf-Reichwein-Gesamtschule einzugehen. Künftig soll jede Schülerin und jeder Schüler einmal pro Schuljahr für den Vorzugspreis von 5 Euro im Kulturhaus eine Vorstellung besuchen. Dabei wird das Theaterprogramm gemeinsam mit den Bedürfnissen der Schule abgesprochen. Geplant sind ebenfalls theaterpädagogische Workshops. Schulleiter Frank Bisterfeld betont: „Wir sind sehr froh über diese Kooperation und auch ein bisschen stolz.“ Als Ansprechpartnerin der Schule steht künftig Frau Josette Ommer zur Verfügung. Jetzt kommt es darauf an, alle Schüler, Eltern und Lehrer einzuladen, diese Möglichkeiten auch zu nutzen und als Bereicherung für ihr Leben anzusehen. Im kommenden Schuljahr geht los!

Zum Seitenanfang