Seit 2003 existiert zwischen der Adolf-Reichwein-Gesamtschule und der Pädagogischen Hochschule in Lüdenscheids russischer Partnerstadt Taganrog eine enge Verbindung. Nach den Sommerferien halten sich jedes Jahr für zwei Wochen russische Studentinnen und Studenten, die in Russland Deutsch als Fremdsprache für das Lehramt studieren, in der Bergstadt auf. Traditionell erfolgt die Unterbringung in Gastfamilien der Schülerinnen und Schüler, die im Januar diesen Jahres ihr Berufspraktikum in Taganrog absolvierten. Herr Dr. Victor Kulikov ist auch in diesem Jahr der Betreuer der Studentinnen und Studenten, sowie unserer Schülerinnen und Schüler in Taganrog. Bürgermeister Dieter Dzewas begrüßte die Besucher im Rathaus. 

Zum fünfzehnten Mal startete der Schüleraustausch mit der Hochschule Taganrog /Russland. Beteiligt sind in diesem Jahr 14 Schülerinnen und Schüler. Es handelt sich diesmal um die größte Gruppe, die an dem Austauschprogramm teilnimmt. Als begleitende Lehrkräfte sind in diesem Jahr zum ersten Mal Frau Kunz und Herr Papenburg dabei. Beide Betreuer sprechen russisch und freuen sich deshalb besonders darauf, das Schülerbetriebspraktikum in Russland durchzuführen. Frau Schmidts-Beuting  unterstützt die Gruppe. Sie wurde als ehemalige Lehrerin der Adolf-Reichwein-Gesamtschule zwar bereits vor zwei Jahren pensioniert, erfüllt sich damit aber einen Herzenswunsch, einmal nach Russland zu reisen. 

Seit 2003 existiert zwischen der Adolf-Reichwein-Gesamtschule und der Pädagogischen Hochschule in Lüdenscheids russischer Partnerstadt Taganrog eine enge Verbindung. Nach den Sommerferien halten sich jedes Jahr russische Studentinnen und Studenten, die in Russland Deutsch als Fremdsprache für das Lehramt studieren, in der Bergstadt auf. Traditionell erfolgt die Unterbringung in Gastfamilien der Schülerinnen und Schüler, die im Januar diesen Jahres ihr Berufspraktikum in Taganrog absolvierten. Herr Dr. Victor Kulikov ist auch in diesem Jahr der Betreuer der Studentinnen und Studenten, sowie unserer Schülerinnen und Schüler in Taganrog. In Vertretung von Bürgermeister Dieter Dzewas begrüßte Vize-Bürgermeisterin Verena Kasparek die Besucher im Rathaus. Dieter Dzekwas konnte in diesem Jahr die Gäste nicht persönlich begrüßen, da er sich anlässlich einer Jubiläumsfeier in der Partnerstadt Taganrog aufhielt.

Eine wertvolle Erfahrung, die man sich in keinem Fall entgehen lassen sollte! Immerhin hat man nicht immer die Möglichkeit, ein Praktikum in Russland absolvieren zu können. Wir sind froh, die Reise gemacht zu haben und wir haben es nicht bereut! Wir konnten viele Dinge über die Stadt und die Menschen lernen und gleichzeitig sehr viel Spaß haben. 

Die Stadt Taganrog ist größer als Lüdenscheid, aber auch nicht ganz so groß. Wie Lüdenscheid ist sie an manchen Ecken schön und modern und an anderen Ecken wiederum unmodern. 
Es gibt vieles in der Stadt zu sehen und zu bestaunen, vor allem, weil eine russische Berühmtheit im Herzen Taganrogs schwebt, auf die die Bewohner sehr stolz sind! 

Zum Seitenanfang