Lüdenscheid. 10.04.2019, 12 °C, Sonne, Frühling, Vernissage, Percussion, Musik - Die Städt. Adolf-Reichwein-Gesamtschule läd zum Schulkulturabend 2019 ein. Der Frühling gilt bekanntlich als Zeichen des Aufbruchs und als sich die Kulturbeauftrage der Schule Frau Ommer um 18 Uhr in der restlos gefüllten Mensa zum Rednerpult begibt, um die Veranstaltung zu eröffnen, ist es ein Aufbruch in einen bunten Abend, der so vielseitig war, wie die Schülerschaft selbst.

 Frau Ommer führte durch die Veranstaltung, die mit Step Aerobic des Q2 Sportkurses von Frau Lange-Gras beginnt, und verstand es die Schulgemeinde mit einzubeziehen. So wurde durch gemeinsamen Gesang der Titelmelodie von Star Wars zum nächsten Programmpunkt, einem Stop-Motion Film der MINT-Klasse 6.3 unter Leitung von Frau Greiten, übergeleitet, der eine Szene aus Star Wars mit Legofiguren nachstellte. Im Anschluss trat der Darstellen & Gestalten-Kurs des 6. Jahrgangs unter Leitung von Herrn Hillbrunner als Stomp Academy auf und präsentierte Bodypercussion, eine Klangerzeugung mit dem eigenen Körper unter Zuhilfenahme von Händen und Füßen. Unter Leitung von Herrn Krull und Frau Ommer folgte die Darbietung einer Sprechfuge des D&G-Kurses der Jahrgangsstufe 7, in dessen Rahmen Städte und Staaten benannt wurden, in einem Rhythmus, der das Publikum einfing, sowie die Body Music des D&G-Kurses der Jahrgangsstufe 10 in Anlehnung an die weltbekannte Percussion Band Stomp, die eindrucksvoll zeigte, wozu die Schülerinnen und Schüler nach vier Jahren D&G-Unterricht im Stande sind. Mit einer selbstkonzipierten, dynamischen Aufführung aus alltäglichen Geräuschen des Schulalltags bzw. Kugelschreibern, Taschen, Stühlen, Klatschen und Gesang beeindruckten sie die Schulgemeinde und ernteten frenetischen Applaus.

In der Pause präsentierten sich die Kunstkurse der Jahrgangsstufen 10 und 12 in einer Vernissage im Pädagogischen Zentrum der Schule. Während der Q1 Kunstkurs unter Leitung von Herrn Schmitz Bilder zum Thema Stadt, Land und Meer im Stil des Surrealismus präsentierte, die Traumhaftes, Unbewusstes und Phantastisches zeigten, stellte der Kunstkurs der Jahrgangsstufe 10 von Herrn Ignatzek Bilder mit unterschiedlichen Schattiertechniken aus sowie Bilder im Stil des Schweizer Künstlers Ursus Wehrli. Des Weiteren animierten naturwissenschaftliche und künstlerische Angebote im Biologietrakt zum Mitmachen und Ausprobieren. So konnte man sich in Sandmalerei der Kunst-AG der Klasse 6.2 von Frau Vogel künstlerisch ausleben, im Rahmen der MINT-AG “Schimmel“ von Herrn Nolte die Auswirkungen von Schimmel auf Lebensmittel untersuchen sowie weitere Stop-Motion Filme der MINT-Klasse 6.3 von Frau Greiten schauen oder das Catering der Q1 genießen.

Der kulturelle Abend wurde durch die Bläserklassen der Klassen 5.3 unter Leitung von Herrn Hillbrunner, der Bläserklasse 6.5 unter Leitung des Schulleiters Herrn Bisterfeld und der Bläserklasse 7.1 von Herrn Krull mit bekannten Melodien von School Spirit über Pirates of the Caribbean bis hin zur Ouvertüre 1812 von Tschaikowski abgerundet.

Gemäß der Maxime des Namensgebers der Schule Adolf Reichwein war es ein gelungener Schulkulturabend mit Kopf, Herz und Hand.

Zum Seitenanfang