Die Theatergruppe „Theaterspiel“ sorgte im Rahmen der Suchtprävention für die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrganges mit der Aufführung „Alkohölle“ von Beate Albrecht für eine gelungene Abschlussveranstaltung. Die Umsetzung erfolgte dabei nicht mit erhobenen Zeigefinger, sondern mit Witz, anschaulichen Dialogen und authentischen Charakteren.

Die Theateraufführung resultierte aus der Zusammenarbeit mit der Fachklinik Spielwigge aus Lüdenscheid. Sucht-Prävention ist in der heutigen Zeit ein immer wichtiger werdendes Thema und Bestanteil des Bildungsauftrags der Schulen. Der Konsum von Suchtmitteln im Kindes- und Jugendalter ist ein weit verbreitetes Phänomen. Im Jugendalter ist die Risiko- und Experimentierfreude besonders stark ausgeprägt und das Austesten von Grenzen spielt eine wichtige Rolle. Jugendliche konsumieren Suchtmittel, um Glücksgefühle zu erleben, sich zu entspannen, im Freundeskreis »mitzuhalten«, aber auch um Belastungen und Probleme in der Schule, der Familie oder dem Freundeskreis zu vergessen.

 

Zum Seitenanfang