Aktualisiert am 20.04.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!
Ich gebe einige wichtige Informationen der Schulleitung hinsichtlich der nächsten Woche und dem Schulbeginn der Jahrgänge Q2 und des zehnten Jahrgangs am Donnerstag, 23. 04.2020 und der Schulzeit bis zum 30.4.2020
Allgemeines
Pflichtige und freiwillige schulische Veranstaltungen

Die Teilnahme am Unterricht ab dem 23.04.2020 und den anderen damit im Zusammenhang stehenden schulischen Veranstaltungen ist für die Schülerinnen und Schüler weiterführender allgemeinbildender Schulen mit bevorstehenden Terminen zum Erwerb des Hauptschulabschlusses nach Klasse 10 oder des Mittleren Schulabschlusses, also für alle Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs verpflichtend .

Lediglich die Teilnahme an Lernangeboten in den jeweiligen Prüfungsfächern zur Vorbereitung auf die Abiturprüfungen ist freiwillig, weil die Schülerinnen und Schüler den curricularen Unterricht in der Q2 nahezu vollständig erhalten haben. Das Angebot einer freiwilligen schulischen Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung soll den aktuellen Umständen Rechnung tragen und ist daher eine Option, keine Pflicht.

Unterrichtsteilnahme von Schülerinnen und Schülern

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht (also am angebotenen Unterricht). Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz).

Eine Teilnahme an Prüfungen ist für diese Schülerinnen und Schülern durch besondere Maßnahmen zu ermöglichen. So muss das Schulgebäude zu einer bestimmten Zeit einzeln oder durch einen gesonderten Eingang betreten werden können und erforderlichenfalls die Prüfung in einem eigenen Raum durchgeführt werden. Können diese Schutzmaßnahmen nicht sichergestellt werden, soll ein Nachholtermin unter dann geeigneten Bedingungen angeboten werden. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln für das krankheitsbedingte Versäumen von Prüfungen.

Die Schule bietet ab dem 23. 4. 2020 für die Q2 (Für den Abiturjahrgang freiwillig) und den zehnten Jahrgang (verpflichtend) Unterricht in anderer Form an.


Es gelten grundsätzliche Hygienemaßnahmen, die eingehalten werden müssen.
Da wir sehr enge Gänge haben und die Abstandswahrung von 1.50 m nicht eingehalten werden kann, gilt an unserer Schule die Maskenpflicht. Alle Personen in der Schule sind
verpflichtet, auf dem Schulgelände und im Schulgebäude einen Mund-und Nasenschutz zu tragen. Das gilt auch für den Unterricht und den Schulweg, insbesondere im Bus. Es können einfache Schutzmasken sein, Stoffmasken oder auch Tücher, ein leichter Schal; Nase und Mund sollen bedeckt sein. Wer keine Maske oder entsprechendes trägt, kann nicht am Unterricht teilnehmen und auch nicht die Schule betreten.


Das Prinzip der Unterrichtsorganisation ist, möglichst kleine Gruppen in vielen Räumen zu unterrichten. Deshalb werden die Kurse geteilt oder auch in 3 Gruppen aufgeteilt.


Grundsätzlich findet der Unterricht für die Q2 im A-Trakt statt. Dieser Gebäudeteil ist für die SuS (Schülerinnen und Schüler) der Q2 reserviert und zwar der Oberstufenbereich, der NW – Bereich und der Musikbereich. Dazu gehören auch die Toilettenanlage „Hof“ und die Etagen-Toiletten auf der Oberstufenebene. Keine anderen SuS dürfen sich im A-Gebäude aufhalten.


Die SuS des Jahrgangs 10 belegen die Räume im C-Gebäude. Auch dieser Gebäudeteil ist für diesen Jahrgang reserviert. Dazu gehören die Etagentoiletten und die Toilettenanlage „Mensa“. Oberstufenschüler*innen dürfen den C-Bereich nicht betreten.


Die SuS der Q2 und des Jahrgangs 10 kommen zu unterschiedlichen Anfangszeiten. Es gibt keine längeren Pausen auf den Höfen. Die Mensa und das Oberstufen-Café sowie die Bibliothek bleiben geschlossen. Es gibt keinen Ganztag. Die Begegnungsbereiche werden stark eingeschränkt sein. Alle SuS werden auf die notwendigen Hygienemaßnahmen in der ersten Stunde der jeweiligen Gruppen hingewiesen.
Einige wichtige Sicherheitsregeln gleich zu Beginn zusammengefasst:


Zum eigenen Schutz und zum Schutz Anderer muss unbedingt eine Maske getragen werden
( s.o.).

Es können einfache Schutzmasken sein, Stoffmasken oder auch Tücher, ein leichter Schal. Nase und Mund sollen bedeckt sein, denn: es ist nicht überall möglich einen Abstand zu anderen Personen von 1.50 m einzuhalten. Hände gründlich mit Seife waschen (30 Sek. oder länger), mit den Händen u. Fingern nicht ins Gesicht, an die Nase, die Augen oder den Mund fassen, (sehr wichtig), mindestens 1,50 Meter Abstand halten und wenn überhaupt, dann in die Armbeuge Husten oder Niesen, auf Umarmungen oder das Händeschütteln unbedingt verzichten, keine Bedarfsgegenstände wie Gläser, Flaschen zum Trinken, Löffel etc. gemeinsam nutzen.


Bei Krankheitsanzeichen keinesfalls zur Schule kommen, im Zweifelsfall zuhause bleiben und die Schule informieren. Krankmeldungen am Vormittag laufen nicht über das Sekretariat. SuS, die krank wirken, werden sofort nach Hause geschickt. Wenn SuS nach Hause gehen wollen, entscheidet das der jeweilige verantwortliche Lehrer/ die Lehrerin bei dem die Schülerin, der Schüler Unterricht hat. Die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen gelten für das gesamte Schulgebäude, die Höfe und den Schulweg inklusiv Busse. Wer fahrlässig handelt oder die Regeln absichtlich nicht einhält, wird von den Lernangeboten ausgeschlossen.


Eure Kurslehrerin/ euer Kurslehrer, wird euch unterrichten, wenn er nicht vertreten werden muss.
Alle schulischen Bereiche werden, auch während des Unterrichts, durch Lehrerinnen und Lehrer beaufsichtigt.


Die Schule bleibt bis einschließlich Mittwoch geschlossen. Ab Donnerstag, 23.4. 2020 bis zum 30.4. 2020 können nur Schülerinnen und Schüler der Q2 und des Jahrgangs 10 zu bestimmten und festgelegten Zeiten in die Schule kommen.


Das Sekretariat wird nur einzeln betreten. Wenn man warten muss, wird Abstand gehalten (mindesten 1,50 m). Das gilt auch für alle Büros in der Verwaltung. Auf dem Boden markieren Warnstreifen die Abstandsmaße. Einhalten!
Die Toilettenanlagen müssen unbedingt sauber gehalten werden. Papierhandtücher kommen ordentlich in die Eimer. Das gilt auch für die Sauberkeit in den Klassenräumen.


Nun konkreter zu den Jahrgängen:


Zur Q2:


Die Abiturienten können freiwillig an unserem Lernangebot teilnehmen. Allerdings müssen sie sich abmelden, wenn sie nicht teilnehmen wollen.

Der Projektunterricht (vielleicht kann man es auch Repetitorien nennen) findet bei dem/der jeweiligen Kurs-Lehrer*in (Stammlehrer*in) statt, wenn sie/er nicht vertreten werden muss. Der Unterricht beginnt am Donnerstag, 23.4.2020 und dann jeden Tag bis zum 30.4.2020 um jeweils 9.00 Uhr, aber nicht alle Abiturienten kommen um 9.00 Uhr zur Schule. Unser normaler Tagesrhythmus ist ausgesetzt. Die Räume werden von den Hausmeistern vorbereitet. Die Fenster werden aufgeschlossen, so dass man Stoßlüften kann, was empfohlen wird. Zur Organisation:

Am Donnerstag findet Projektunterricht im 1. Abiturfach statt. Der jeweilige Kurs wird geteilt, z.B. wird der Englisch LK 1 (insgesamt 14 SuS) mit 7 SuS um 9:00 starten. Er endet um 11:00 Uhr. Die SuS gehen dann nach Hause. Um 12:00 Uhr kommt die andere Hälfte des Kurses und wird bis 14:00 unterrichtet, beide Zeitphasen werden von derselben Fach- Lehrerin/ demselben – Lehrer unterrichtet. Diese Rhythmisierung gilt auch für die anderen LKs auf der Schiene: D, D u. M.


Weil der Mathekurs zu groß wäre, übernehmen zwei LuL den Unterricht. Wir haben also 5 Projektgruppen mit 6 -9 SuS im ersten Abiturfach am Donnerstag.


Am Freitag findet der Projektunterricht im 2. Abiturfach statt (5 Gruppen in zwei Phasen), am Montag im 3. Abiturfach in 16 Gruppen ( 1 - 7 SuS) in der Zeit von 9:00 – 13:00. Pausen für das 4. Abiturfach finden individuell pro Gruppe statt. Einen Wechsel gibt es an diesem Tag nicht. Gemeinsame Pausen sollen vermieden werden.


Am Dienstag wiederholt sich der Unterricht für das 1. Abiturfach, am Mittwoch nächster Woche für das 2. Abiturfach. Der Donnerstag ist der Projekttag für das 4. Abiturfach mit 18 Gruppen in 18 Räumen in der Zeit von 9:00 bis 13:00.
Die Gruppen teilt Frau Wiesner-Bette mit Hilfe der Kurslisten ein, wahrscheinlich nach dem Alphabet. Die Abiturienten bekommen die Listen und den Unterrichtsplan am Montag per Mail zugeschickt.

Die Abiturienten werden also am Montag erfahren, welchen Eingang sie benutzen sollen und zu welcher Zeit, in welchem Raum und an welchem Tisch (ist festgelegt) sie unterrichtet werden. Als Eingänge für die Q2 haben wir den unteren Schulhof und den Haupteingang vorgesehen. Es soll nur der Eingang genommen werden, der für die Gruppe/die Schülerin, den Schüler von der Schulleitung zugewiesen worden ist.


An den Eingängen und im Haus werden Aufsichten eingeteilt, die schon früher vor Ort sein werden. Auch hier gilt: Abstand halten.


Das Abitur findet nach der neuen Planung bzw. nach den neuen Terminen ab dem 12.5. statt. Die schriftlichen und mündlichen Abiturtermine stehen im Terminplan auf der Homepage.


Zu Jahrgang 10:
Vorweg: Die zentralen Prüfungen in Deutsch, Englisch und Mathe entfallen. Auch Nachprüfungen usw. . An deren Stelle tritt eine durch die Lehrkraft der Schule zu erstellende Prüfungsarbeit. Diese orientiert sich einerseits an den inhaltlichen Vorgaben für die ZP 10, nimmt aber andererseits auch stärker auf den tatsächlich erteilten Unterricht Bezug- stärker, als das bei zentralen Prüfungen möglich ist. Die Kurslehrer*innen und die Schulleitung besprechen die Rahmenbedingungen der zu stellenden Arbeit. Es wird also nur noch eine Prüfungsarbeit geschrieben. Damit die SuS zu guten Ergebnissen kommen können, soll unser Lernangebot sie unterstützen. Wir haben uns bewusst auf die Hauptfächer beschränkt. Die Termine für die Klassenarbeiten (Prüfungsarbeiten) werden noch besprochen und bekannt gegeben. Auf jeden Fall rücken sie nach hinten und beginnen nicht am 12.5. 2020.


Zur Organisation:


Donnerstag, 23.4. Deutsch- Tag

Freitag, 24.4. Englisch- Tag

Montag, 27.4. Mathematik- Tag

Dienstag, 28.4. Deutsch-Tag

Mittwoch, 29.4. Englisch-Tag und

Donnerstag, 30.4. Mathematik- Tag

An diesen Tagen finden alle E- und G-Kurse des jeweiligen Fachs statt. (z.B. Donnerstag, 23.4. sieben Deutschkurse). Jeder Kurs wird in drei Schüler*innengruppen aufgeteilt und diese Kleingruppen werden nacheinander unterrichtet:

Phase 1: 8:30 – 10:00. Die erste Gruppe des Kurses geht um 10:00 nach Hause.

Phase 2: 10:30- 12:00, danach gehen die SuS nach Hause.

Phase 3: 12:30 – 14:00 dito..

Allerdings unterrichtet die Lehrkraft des Kurses die Schülerinnen und Schüler in allen drei Phasen. Auch hier gilt wieder, dass manche Kurslehrer*innen vertreten werden müssen.


Die neuen kleinen Gruppen bekommen bestimmte Räume im C- Gebäude zugewiesen. Mehr als 10 -11 SuS sind in den Räumen nicht zumutbar. (Es ist auch die Ausnahme). Die meisten Gruppen haben eine Größe von 7-9 SuS.


Die Gruppen teilt Frau Reich-Geck mit Hilfe der Kurslisten ein, wahrscheinlich nach dem Alphabet. Die SuS bekommen die Listen und den Stundenplan am Montag. Und werden erfahren, welchen Eingang sie benutzen sollen und zu welcher Zeit, in welchem Raum und an welchem Tisch (ist festgelegt) sie unterrichtet werden.


Die Räume werden von den Hausmeistern vorbereitet. Die Fenster werden aufgeschlossen, so dass man Stoßlüften kann, was empfohlen wird.


Die SuS sollen bestimmte Eingänge benutzen. Diese sind abhängig von der Lage des Klassenraums.

Wir haben drei Eingänge für den Jahrgang 10 vorgesehen:
Treppenhaus 1, Mensa,

Treppenhaus 2, Technik/Hauswirtschaft und

Treppenhaus 3, Spielausleihe.

Diese Treppenhäuser werden als Eingang und Ausgang genutzt. Auch hier werden Aufsichten eingesetzt. Für die 10er stehen die Etagentoiletten und die Mensa Toiletten zur Verfügung. Die Mensa bleibt verschlossen und wird nicht betreten. Der Wasserautomat darf aus hygienischen Gründen nicht benutzt werden und ist außer Betrieb.


Lernen Zuhause:

Möglichst zeitnah werden neue Lern-Aufgaben auf die Homepage gestellt. Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, die Aufgaben zu erledigen. Es gibt aber auch Aufgaben in anderer Form.


Wie der Unterricht ab dem 4. Mai weitergeht bzw. welcher Jahrgang dann zur Schule kommen darf, ist noch nicht entscheiden und daher nicht bekannt.


Ich möchte an die zentralen Klausuren EF in Mathe und Deutsch erinnern. Die sind nicht abgesagt.


Sonstiges:

Hygiene: Wir haben mit der Bildung von kleinen Gruppen zu unterschiedlichen Anfangszeiten sicherlich einen Beitrag zum Infektionsschutz geleistet. Die SuS erhalten an der Unterrichtstagen einen Hygieneplan. Darin steht, wie sie sich auf dem Schulweg und in der Schule zu verhalten haben.

Liebe Eltern, ich kann nur wiederholen: Statten Sie Ihre Kinder mit Masken aus, man kann einfache Masken kaufen, man kann sie nähen oder Tücher nutzen und umfunktionieren. Sie sind unbedingt wichtig, wie auch die Bundeskanzlerin das auf der letzten Pressekonferenz gesagt hat. Es ist ein sehr wichtiger Beitrag zum Infektionsschutz. Es ist eben nicht überall
möglich, einen Abstand von 1.50m einzuhalten. Deshalb herrscht an unserer Schule Maskenpflicht. Dringend empfehle ich das auch für die Busfahrt!


Alle anderen ergänzenden Informationen erhalten Sie, erhaltet ihr, in der nächsten Woche.


Ich wünsche ein schönes Wochenende, liebe Grüße von der gesamten Schulleitung
An die Schüler: Bleibt gesund und zuversichtlich! Das gilt für die Eltern ebenso.


Haltet durch!


Frank Bisterfeld, Schulleiter

Bei sehr dringenden Fragen:

02351 9593-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulleiter Dienst- Handy: 017695542575

Anmeldungen 2021-2022

Zum Seitenanfang