Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Corona macht allen größeren Veranstaltungen einen Strich durch die Rechnung – das gilt leider auch für die Abschlussfeiern der Zehntklässler. Alle Schülerinnen und Schüler haben ein außergewöhnliches Jahr gemeistert, indem sie erstmalig Distanzunterricht erlebten und ihre Abschlussprüfungen unter ungewöhnlichen Bedingungen schrieben. Die Prüfungen haben die meisten erfolgreich hinter sich gebracht, letztlich blieb die Frage, ob und wie sie ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen können. Spürbar ist bei allen Schülerinnen und Schülern eine Erleichterung, dass man es endlich geschafft hat. Aber die Enttäuschung ist natürlich ebenfalls groß. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln war leider nur eine Zeugnisübergabe in Kleingruppen möglich. Doch werden die traditionellen Abschlussfeiern im Klassenverband nicht ausfallen, sondern, wie die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer erklärten, nur auf bessere Zeiten verschoben. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, wie es heißt.

Der jahrgangsbeste Schüler ist Dimitrios Argiriou (10.6), die beste Schülerin Adelina König (10.4). Abteilungsleiterin Frau Reich-Geck ließ es sich nicht nehmen, allen 163 Zehntklässlern einen Besuch abzustatten und anlässlich der Zeugnis-übergabe zu gratulieren. Einen mittleren Schulabschluss mit Qualifikation erreichten 43, einen Mittleren Schulabschluss 37, einen Hauptschulabschluss (nach Klasse 10)  73 und einen Hauptschulabschluss insgesamt 6 Schülerinnen und Schüler.

Ein besonderes Lob für ihr soziales Engagement verdienen sicherlich auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10.1. Ihre Klassenkasse, die ursprünglich für die Abschlussfeier angespart wurde, wird für wohltätige Zwecke verwendet. Bedacht werden UNICEF, das Tierheim Dornbusch und der Förderverein der Schule. Herzlichen Dank.

Anmeldungen 2021-2022

Zum Seitenanfang