Einen guten Schulabschluss zu erlangen, ist für den persönlichen Lebensweg von großer Wichtigkeit. Dies gilt gleichermaßen für alle Schulabschlüsse, insbesondere jedoch für ein bestandenes Abitur. Das dabei Eltern stolz auf ihre Kinder sind, kommt ziemlich häufig vor. Wenn aber die Lehrkräfte einer Schule ihre Schüler loben, dann ist dies bestimmt schon etwas seltener. Schulleiter Frank Bisterfeld sowie Abteilungsleiterin Jutta Wiesner-Bette sind voll des Lobes, insbesondere weil in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie und des langen Distanzlernens die Herausforderungen gewaltig  waren.

Nach der Corona-bedingten Übergabe der Abiturzeugnisse auf einem Parkplatz im vergangenen Jahr, soll es diesmal wieder festlich zugehen. Doch bis zur feierlichen Zeugnisübergabe sorgt die Corona-Pandemie nach wie vor für eine ordentliche Portion Ungewissheit. Nichts kann konkret geplant werden, denn was heute geht, kann morgen schon ein Wagnis sein. Im Kulturhaus konnten 70 Schülerinnen und Schüler ihr Abitur oder den schulischen Teil der Fachhochschulreife entgegen nehmen. Begleitet wurden sie dabei von jeweils einem Elternteil.

Ein besonders gutes Abitur erzielten Jenny Bleinagel, Nikolas Brousas, Ioanne Busse, Melis Caliskan, Mohamed Challou, Zoi Karamichail, Julia Müller, Melda Özlüoglu, Tunahan Tekiroglu, Luise Hermine. Alle 10 Schülerinnen und Schüler haben ihr Abitur mit einer eins v  or dem Komma absolviert, zwei Schüler sogar mit 1,0.

Herzlichen Glückwunsch allen Schülerinnen und Schülern, alles Gute für eure Zukunft.

Anmeldungen 2021-2022

Zum Seitenanfang